MCS im Focus

Schnellkontakt

Matthias-Claudius-Grundschule

Nevelstr. 3
44795 Bochum

Tel.: 0234 - 94365 -440
Fax: 0234 - 94365 -447

Internet: www.mcs-bochum.de
E-mail: Grundschule(at)
mcs-bochum.de

Zur Portalseite

Hier gelangen Sie zu den anderen Einrichtungen
des Matthias-Claudius- Sozialwerkes Bochum.

Inklusion

Seit 1986 werden an der Matthias-Claudius-Grundschule Bochum Schüler mit und ohne Förderbedarf gemeinsam unterrichtet. Der Gedanke der Inklusion war unmittelbar verbunden mit dem Gedanken der christlichen Schule: „Wenn es Grundlage unserer Arbeit ist, dass vor Gott alle Menschen gleich wertvoll und geliebt sind, dann können und wollen wir Kinder mit Behinderungen nicht ausgrenzen.“

Daraus ergeben sich folgende Lernfelder:

Kinder, die noch recht unbefangen an die Situation des gemeinsamen Unterrichts herangehen, üben ein natürliches gesellschaftliches Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung und werden darin auch zum Vorbild für andere.

Kinder erleben Grenzen bei sich und anderen. Dabei machen sie die Erfahrung, dass manche Grenzen durch Hilfe und Training überwunden werden können, dass es aber auch Grenzen gibt, die es zu akzeptieren gilt.

Kinder lernen es, mit Situationen der gegenseitigen Hilfe angemessen umzugehen. Für die einen bedeutet das, Hilfe zu akzeptieren, anzufordern oder im Interesse der eigenen Selbstständigkeit auch einmal abzulehnen. Für die anderen heißt es, ein offenes Auge für die Hilfsbedürftigkeit anderer zu entwickeln und Hilfen anzubieten, die nicht unselbst­ständig machen, sondern Hilfe zur Selbsthilfe sind.

Kinder erleben, dass jeder einen individuellen Beitrag in die Gemeinschaft einzubringen hat. Keiner ist immer stark oder immer schwach. Auch ein langsamer Lerner hat Stärken, die in der Klasse registriert und gewürdigt werden.

Konkret findet Inklusion in verschiedenen pädagogischen und didaktischen Bausteinen dieses Schulprogramms ihre Umsetzung (z.B. Klassenfahrten, Wochenplan/ Freie Arbeit, Projektarbeit).

Grundsätzlich ist die Matthias-Claudius-Schule offen für alle Förderschwerpunkte. Dennoch setzen die schulischen Rahmenbedingungen (Klassenstärke, Schweregrad der Behinderung, räumliche und personelle Voraussetzungen) bestimmte Grenzen, innerhalb derer nicht für jedes Kind sinnvolle Inklusion geleistet werden kann.

Schülerzahlen - Klassenzusammensetzung

Kollegium und Schulleitung

Räumlichkeiten

Lehrpläne und Schulabschlüsse

Inklusion in der Praxis